Waldviertler Eisenmann Litschau

Bericht von Martin Leirer:

Am 10. August startete ich bei der Sprintdistanz im Rahmen des Eisenmanns in Litschau. Die Streckendistanzen lauteten: 500 m Schwimmen, 28,4 km Rad (gespickt mir 380 HM!) sowie 6 km Lauf mit beinahe nochmals 100 HM. Auch im Vorjahr startete ich in meiner Waldviertler Heimat. Als Ziel setzte ich mir eine deutliche Verbesserung der Zeit aus dem Vorjahr und nach Möglichkeit ein Stockerl in der M40.
Wegen der Hitzewelle in den letzten Wochen war auch der Herrensee einmal so richtig "aufgeheizt". 23,4 Grad wurden vor dem Wettkampf gemessen - daher Neoverbot. Ich selbst freue mich jedes mal über Neoverbot. Damit erspare ich mir das lästige ausziehen des Neoprens. Etwas verspätet erfolgte um 13:02 der Start. Die Disziplin der Sportler war nicht sehr groß. Immer wieder versuchen einige ein paar Meter zu gewinnen und drängeln sich vor die Startlinie... Mein Start war schlecht, ich kam aber schnell in einen guten Ryhtmus. Bereits nach 8:32 Minuten kam ich aus dem Wasser. Dann aber gleich ein kleines Mißgeschick. Nach dem Wasserausstieg kommt gleich eine 90 Grad Rechtskurve - hier bin ich ausgerutscht und gestürzt. Schnell hab ich mich wieder aufgerichtet und bin weiter gelaufen. Von hinten hörte ich allerdings ein paar mal das Wort "verloren". Ich schaute auf meine Hand - Garmin da! Super... Ich schaute auf meinen rechten Fußknöchel - Chip nciht da (Sch.....!) Ein paar Meter zurück und es kam mir schon ein Wettkampfrichter mit dem Chip entgegen (DANKE!!). Chip rauf und weiter zum Rad. Ein ganz schneller Wechsel folgte! Trotz dieses Malheur waren in der WZ 1 nur 4 Triathleten schneller als ich!!! Am Rad ging es dann sehr gut weiter. Ich versuchte diesmal mich etwas "zurückzuhalten". Es gelang mir sehr gut. Ich "überpacte" nicht. Das einzige was mich etwas stutzig machte war, dass ich wenige Konkurrenten überholte. Ich konnte vielleicht 7,8 überholen - selbst wurde ich auch von 3 oder 4 überholt. Beim Studieren der Ergebnisse wußte ich auch dann Bescheid warum dies so war. Ich hatte die 12. (!!) Splitzeit beim Schwimmen - wow so gut war ich noch nie . Für den Radpart benötigte ich 49:54 (8. beste Teilzeit). Nach dem Rad folgte eine sensationell schnelle WZ 2! 28 sec!! Damit schnellster im ganzen Feld. Das freut mich natürlich... Beim Laufen konnte ich selbst noch einen Mitstreiter überholen - allerdings wurde ich auch von einem "geschnappt". Somit bilanzierte ich auf der Laufstrecke gleichmäßig. Mit 1:25:08 überquerte ich mit einem innerlichen Zufriedenheitsgefühl an 7. Stelle und 2. Platz in der M40 die Ziellinie am Litschauer Hauptplatz.
Somit konnte ich meine Zeit gegenüber dem Vorjahr um 5 min und 3 sec verbessern!