Triathlonleistungszentrum Donnerskirchen in Podersdorf

Bereits zum 27. Mal wurde der größte burgenländische Triathlon in Podersdorf ausgetragen. Heuer wurden die 2 Wettkampftage erstmals in den September verlegt, am 6. und 7. September waren wieder knapp 1.000 Athleten am Start.
Vom Triathlonleistungszentrum Donnerskirchen war Profi Athlet Martin Kleinl auf der Ironman-Distanz am Start, hier wurden auch die Staatsmeisterschaften ausgetragen. Zum großen Pech Kleinls musste dieser nach 4 1/2 von 6 Radrunden Aufgrund eines Kettenrisses aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich schon auf den 5. Österreichschen Rang vorgearbeitet und war dabei weiter Mitstreiter ein- und zu überholen.
Etwas besser ging es den beiden TLZ Athleten Norbert Zistler und Wolfgang Kustor auf der Halbdistanz. Bei fast perfekten Wetterbedingungen finishte Norbert in 4:39:39 als 14 seiner AK M35-30, Wolfgang kam nach 5:07:21 als 25. AK M45-49 ins Ziel.
Nicht so ideale Wetterbedingungen hatten die TLZ Athleten Daniela Wrenkh, Michael Haenlein, Christoph Pieber, Reinhard Stieglitz, Ludwig Glatzl und Astrid Pieber (Staffel) am nächsten Tag auf der Sprintdistanz. Schon vor dem Schwimmstart um 8:30 tröpfelte es immer wieder, der Regen verstärkte sich dann auf der Radstrecke. Trotz nasser Fahrbahn konnten alle Athleten eine gute und vor allem sichere Radleistung abliefern. Die 5km Laufstrecke konnte dann wieder bei trockenen Bedingungen zurückgelegt werden.

Die Finisher-Zeiten unserer Athleten:
Daniela Wrenkh 1:28:03, 14. AK Elite2
Michael Haenlein 1:14:32, 7. AK U23
Christoph Pieber 1:12:21, 5. AK U23
Reinhard Stieglitz 1:05:13, 5. AK, Elite2
Ludwig Glatzl 1:11:24, 7. AK, MK 45
Astrid Pieber (gemeinsam mit Marion Meixner und Beate Gebert) 1:36:49, 6. Staffel weiblich
Seine erste olympische Distanz finishte TLZ-Neuling Sascha Schwab in 2:31:24, 57. AK, Elite2.