Triathlon Obertrum

Platz 5 in der ÖSTM Age Group M40-44 und somit für die Age Group EM 2016 in Walchsee qualifiziert!

Am 19. Juli startete ich über die Mitteldistanz (1,9 km Swim, 88,3 km Bike, 21 km Run) in Obertrum. Gleichzeitig waren es auch Österreichische Staatsmeisterschaften und ein Qualifikationsrennen für die Age Group EM 2016. Somit war quasi das "who is who" der Österreichischen Triathlonszene vertreten.

Das Streckenprofil in Obertrum lässt keine "schnellen" Zeiten zu. Eine exakt vermessene Schwimmstrecke (meine Polar zeigte 1904 m!!), eine Radstrecke mit 930 Hm und auch beim Laufen sind 120 Hm zu bewältigen. Am Renntag vereinfachte die momentan vorherrschende Hitzewelle mit Temperaturen über 30 Grad die Situation nicht.

Bis wenige Tage vor dem Rennen war ich davon überzeugt eine Topleistung "abrufen" zu können. Ich dachte ich "tapere" gut. Leider hatte ich dann ab Mittwoch meine immer wiederkehrende Schmerzen im Hüftbereich. Dabei fühle ich mich dann immer auch etwas "kränklich" (wie wenn man leichtes Fieber hat). Somit schlichen sich dann auch im Kopf Zweifel ein und wenn man mal zu denken beginnt ist es nicht gut ;-) Am Tag vor dem Wettkampf bin ich dann noch die Radrunde abgefahren. Hiefür benötigte ich für die Runde von knapp 30 km 65 min! Wie soll ich da bitte dann am nächsten Tag in 50 min die Runde fahren? (Anmerkung: 2 h 30 min plante ich für den Bikesplit ein...).

Sonntags morgen um 5 Uhr auf, 2 Semmeln mit Butter und Marmelade als Stärkung und dann noch mal kurze Vorbereitung im Zimmer. Etwa um 6:40 ein Donner! Was soll das sein? Tatsächlich ein, zwei schwarze Wolken über Obertrum. Hoffnung keimt auf - doch kein Hitzerennen... aber die Hoffnung hielt nicht lange... Rasch kam wieder die Sonne und alle Wolken waren weg. So blieb es dann den ganzen Tag. Pünktlich um 08:30 Uhr erfolgte im Strandbad der Startschuss. 1900 Meter Schwimmen. Zwei Runden (mit Landgang) im Obertrumer See. Natürlich ohne Neo. Der See hatte 24,1 Grad. Nicht jedem war das Recht. Aber ich weiß nicht warum die Leute hier immer jammern? Sind das lauter Weicheier?? Nehmt es, so wie es kommt... Ich schwamm mein Tempo. Von Beginn an. Gleichmäßig und ruhig. Und dies war sicher auch der Grundstein für eine für mich ausgezeichnete Schwimmleistung. 34 min 18 sec freuten mich und motivierten mich auch für den "langen" Weg in die Wechselzone. Der Wechsel war optimal und dauerte 2 min 35 sec. Als 74. stieg ich aufs Rad. Nun galt es sich nciht "abzuschießen". Die ersten beiden Runden liefen sehr gut (gleichmäßig mit jeweils etwa 49 min). Wow, das wird doch die erwartete Radzeit. Vielleicht sogar noch etwas schneller... Und erste Hochrechnungen welche Endzeit möglich wäre... Also unter 5 Stunden sollte doch "easy" sein! In der 3. Runde spürte ich dann bei den Anstiegen doch schon etwas mehr meine Haxn und auch die "stechende" Sonne ließ die Kräfte schwinden. So ließ ich auch einige Mitstreiter "ziehen". Etwa 51 min auf der letzten Runde - somit 2:29:25 für den Radsplit. Somit konnte ich 34 Plätze wett machen und war im Ranking auf Platz 40. 1 min und 27 sec dauerte der zweite Wechsel - mit Socken anziehen (auf einer MD ist das für mich sinnvoll). Bewußt versuchte ich ein dosiertes Tempo zu laufen. Die ersten 4 km in 4:26, 4:26,4:12, 4:24. Das geht doch relativ locker. Km 5 in 4:33. Km 6 in 4:43. Dann sah ich drei Mitstreiter die ich in der 3. Radrunde ziehen hab lassen. Dies motivierte mich. Km 7 in 4:36, km 8 und 9 in 4:27 bzw. 4:25. Damit war ich "vorbei" und im Ranking so um Platz 33, 34. Aber dann war es auch mit der Spritzigkeit vorbei ;-) Km 10 und 11 in 4:52, km 12 in 4:56 und km 13 erstmals 5 min. Km 14 in 4:41. Ja, 2/3 der Laufstrecke geschafft. Nur mehr 7 km. Aber die nächsten Kilometer wurden richtig "hart". 5:01, 5:11, 5:13, 5:10. Danach fing ich mich wieder etwas. 4:41, 4:38 und 4:35. Somit war ich nach 4:44:05 wirklich happy im Ziel.

Platz 40 Gesamt, Platz 5 in der ÖSTM Age Group M40-44 und somit auch mein großes Ziel - ein Ticket für die Age Group EM in Walchsee 2016 - erreicht!

Wie geht es mir heute 1 Tag nach dem Wettkampf? Viel besser als erwartet. Fast keine Muskelschmerzen. Das ist gut so...

In den nächsten Tagen möchte ich dann so ab Donnerstag noch einige Radkilometer sammeln. In 10 Tagen geht es dann für 10 Tage auf Familienurlaub nach Schweden. Danach wartet schon am 15.8. Pöttsching und am 23.8. die Mitteldistanz in Walchsee. Hier kann ich schon relativ locker starten. Habe keine Qualidruck mehr und kann daher das Rennen als Streckenbesichtigung für 2016 nützen. Danach entscheide ich ob ich auch einen Start in Podersdorf wage...