Wintertriathlon im Joglland

Überraschender 2. AK-Platz beim Wintetria im Joglland...

Am Samstag 9. Jänner wurde die Wintertriathlonsaison im Joglland eröffnet.

6 km Schneecrosslauf, 8 km mit dem MTB und 8 km Langlaufen mussten auf der sehr anspruchsvollen Strecke (ca. 400 Höhenmeter) bewältigt werden. 
Lange Zeit überlegte ich ob ich überhaupt starten sollte, da ich diesen Winter noch kein einziges Mal Langlaufen war...
Aber die "Gier" nach einem Wettkampf war da und somit ging ich nur mit geringen Erwartungen an den Start.
Von Beginn an war für mich klar, dass es nur ein dosierter Wettkampf - für das Sammeln von Erfahrungen - war.
Somit versuchte ich auch 8 - 10 Schläge unter meinen Pulswerten zu bleiben. Das klappte sehr gut!
Das Laufen war für mich der einfachste Teilbewerb. Durch das dosierte Tempo konnte ich auf der letzten Laufrunde sogar 7 Plätze wett machen und kam als 14. in die Wechselzone.
Der Wechsel war nicht ganz perfekt (leichte Probleme beim Schließen des Helmes).
Das Mountainbiken im Schnee war diesmal sehr fein.
Der Schnee war sehr hart und somit ging es flott dahin. Nur die Kurven wurden von Runde zu Runde weicher. Mit diesem Part war ich auch noch sehr zufrieden.
Und als letzter Bewerb folgte das Langlaufen. Das Anziehen der LL-Schuhe war mühsam (das sollte ich noch mehr üben) und auch in die Ski kam ich nicht gleich rein.
Wieder wertvolle Zeit im Schnee liegen lassen.
Die ersten Schritte waren echt hart, weil es auch noch bergauf ging.
Durch eine Unaufmerksamkeit schlug ich mir meinen Stock auch noch mit großer Wucht auf das Kinn. Schmerzte ganz schön. Danach dachte ich mir auch schon "nie wieder einen Wintertria" bzw. ich fahr gleich nach der ersten von vier LL-Runden wieder in die Wechselzone.
Aber als es wieder bergab ging, waren die Gedanken wieder verflogen. Und nach 2 Runden klappte das Langlaufen auch schon wieder besser.
Zum Schluss wollte ich gar nicht mehr aufhören. Relativ "frisch" kam ich nach 1:08:27 ins Ziel.
Da zeitgleich auch die Steirischen Landesmeistertitel vergeben wurden, war der Bewerb top besetzt.
Die besten Wintertriathleten kommen aus der Steiermark.
Umso überraschter war ich, dass ich in meiner AK den 2. Platz erreichen konnte.
Da ich nur etwa 90 % gab, weiß ich dass ich noch etwas mehr Potential habe, und dies stimmt mich zuversichtlich. Hoffentlich schaffe ich auch noch ein paar LL-Trainingseinheiten...
Möglicherweise werde ich nun auch die (verschobenen) ÖSTM am 30. Jänner in St. Anna und die AgeGroup WM am 14. Februar in Zeltweg in Angriff nehmen.